Gleis 17

Die BücherboXX am Gleis 17 ist am 8. November 2012 am S-Bahnhof Grunewald mit Bezug zum Gedenkort Gleis 17 aufgestellt worden.

 

Anschrift
Am Bahnhof Grunewald 5
14193 Berlin OT Grunewald. Standortplan

Erster Kommentar eines Passanten:

“Ein echtes Kunstwerk, ein begehbares, nützliches und nachhaltiges zugleich. Eine Attraktion für den Grunewald und Berlin. Aber auch ein Ort des Austauschs von Erinnerungen an das Schreckliche.”

Isaac Luria (1534-1572) mahnt an der Eingangstür:

Das Vergessenwollen verlängert das Exil,
und das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung.

Mit der Befüllung der Regale mit Büchern, die bezogen auf die Thematik zum Gleis 17 (probeweise mit einem gekennzeichneten Regal) haben wir in der Vorphase gute Erfahrungen gemacht. Bei Bookcrossing hat die BücherboXX ein eigenes virtuelles Regal, auf dem alle Bücher, die für diese BücherboXX registriert wurden, abrufbar sind.

Viele haben dazu beigetragen

Die BücherboXX am Gleis 17, konnte mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung gebaut und aufgestellt werden. Der Künstler Rainer Ehrt hat mit der Schülerfirma IckeDesign der marcel-  breuer-schule erste Entwürfe gestaltet. Die Durchführung erfolgte mit weiteren Auszubildenden der unterschiedlichen Ausbildungszweigen in der Ausbildungswerkstatt des Sägewerks Grunewald. Wichtig war in diesem Prozess die Einbeziehung einer Zeitzeugin, die über die damalige Funktion des Güterbahnhofs Grunewald und die Deportationen jüdischer Männer, Frauen und Kinder berichtete.

Über den bisherigen Kreis der Kümmerer hinaus werden immer wieder weitere Interessenten gesucht, die das Projekt mit Rat und Tat, mit Zeit und manchmal auch materiell unterstützen könnten. Das ist eine künstlerische, handwerkliche, betreuerische, bibliothekarische und politische Herausforderung.